Lineup 2012

Brainstorm

Gleich der monumentale Einstieg in BRAINSTORM´s neues Album „On The Spur Of The Moment“ könnte kaum besser die Stärken der schwäbischen Vorzeigemetaller zur Geltung bringen: stimmungsvoller Aufbau, kraftvolles Riffing, exzellente Feinabstimmung und der ausdruckstarke Gesang von Andy B. Franck rücken „Below The Line“ sowohl stilistisch als auch qualitativ die Nähe von Queensryche-Großtaten der „Operation: Mindcrime“ – oder „Empire“-Zeit. Dass BRAINSTORM allerdings für noch viel mehr stehen, wird in der folgenden Dreiviertelstunde deutlich. Intensiver, kraftvoller und geschmackvoller Power Metal wird durchgehend auf „On The Spur Of The Moment“ zelebriert. Das Album zeigt eine Band, die sich ihrer Geschichte und Wurzeln bewusst ist, aber im Hier und Jetzt lebt. Und so ist neben klassischen BRAINSTORM-Nummern wie dem rockigen „Still Insane“, den Up-Tempo-Nummern „Where Your Actions Lead You To Live“, und „ A Life On Hold“ mit „In These Walls“ ein kraftvollschleppender Track mit zarter Piano-Begleitung vertreten, den man so vielleicht nicht erwartet hätte. Das groovende „Temple Of Stone“ hat bereits seine Live-Feuertaufe bei den Bang Your Head- und Masters Of Rock Festivals mit Bravour bestanden.

Von „On The Spur Of The Moment“ kann man nur begeistert sein. Großen Anteil daran hat auch Axel Heckert, mit dem BRAINSTORM das Album in Studio 22 in Ludwigsburg aufnahmen. Heckert ist erklärter Fan der Band, und sorgte mit seiner Herangehensweise dafür, dass „On The Spur Of The Moment“ genau so klingt, wie man es sich von BRAINSTORM wünscht. Und ganz nebenbei kann man der Band attestieren, ihr musikalisches Schaffen mit dem neuen Werk auf ein neues Level gehoben zu haben.

1989 von den Gitarristen Torsten Ihlenfeld und Milan Loncaric sowie Schlagzeuger Dieter Bernert gegründet. Zahlreiche Demoveröffentlichungen und Liveauftritte bestimmten die ersten Jahre und sagen die Band eine gute Grundlage bilden. 1997 dann unterschrieben BRAINSTORM ihren ersten Plattenvertrag und veröffentlichten das von ihnen selbst produzierte Debüt-Album “Hungry”, das bereits gute Kritiken erhielt. Bereits ein Jahr später fand sich die Band wieder im Studio ein, um unter der Regie von Charlie Bauerfeind und Dirk Schlächter ihr zweites Album „Unholy“ zu produzieren. Darauf folgende Europa- Tour mit ICED EARTH erfüllte sämtliche Erwartungen, die bereits durch die umwerfenden Reaktionen seitens der Metal-Presse so sehr hochgeschraubt worden waren.

1999 wurde mit Andy B. Franck. Ein neuer Sänger präsentiert, ein Deal mit Metal Blade Records folgte. Das lang erwartete dritte Album “Ambiguity” konnte erneut allerorts euphorische Reaktionen einräumen. Im Oktober 2001 erschien mit “Metus Mortis” ein echter Klassiker. Zahlreiche europäische Magazine kürten es zum Album des Monats, was sich mit dem, nächsten Album „Soul Temptation“ (2003) fortsetzen sollte. Große Charterfolge und intensive Liveshows manifestierten BRAINSTORM in der Champions League des Metal. Aber es sollte noch besser kommen: das sechste Album “Liquid Monster” wurde Anfang 2005 fertiggestellt und zeigte den enormen Fortschritt, den die Band gemacht hatte und übertraf sogar die kühnsten Erwartungen. Europaweite Charteinstiege und eine
höchst erfolgreiche Hitsingle („All Those Words“) sorgen dafür, dass BRAINSTORM auf allen wichtigen Festivals gastierten.

Einige dieser Auftritte wurden auf der Doppel-DVD “Honey From The B’s” veröffentlicht, die allen Fans auf sehr angenehme Weise die Wartezeit bis zum nächsten Studioalbum verkürzte.

Dieses sollte im Januar 2008 unter dem Titel „Downburst“ erscheinen. Nachdem BRAINSTORM mit „Memorial Roots“ nicht einmal zwei Jahre später ihren Einstand bei AFM Records feierten, ist es nun bereits wieder Zeit für ein neues
Werk der schwäbischen Qualitätsschmiede.

„On The Spur Of The Moment“ ist ein großartiges Power Metal Album, mit dem BRAINSTORM erneut unter Beweis stellen, dass sie zu den beständigsten und besten Bands der Szene gehören.