Lineup 2009

Pink Cream 69

3 Jahre nach der Veröffentlichung des gefeierten Werkes „Thunderdome“ kehren die deutschen Kultrocker PINK CREAM 69 mit ihrem neuem Studioalbum zurück. „In10sity“ markiert den Beginn der Zusammenarbeit mit Frontiers Records (der neuen Labelheimat), und ist gleichzeitig das mittlerweile 10. Studiowerk in der langen und erfolgreichen Karriere der Band. Außerdem feiert die Truppe im Zuge der Veröffentlichung gleichzeitig das 20-jährige Bandjubiläum!

PINK CREAM 69 sind im Jahre 1987 von Sänger Andi Deris, Gitarrist Alfred Koffler und Drummer Kosta Zafiriou gegründet worden. Bassist Dennis Ward stieß wenig später zur Band und vervollständigte so das Line-up. Nach dem Sieg eines Bandwettbewerbs in der Ludwigsburger Rockfabrik unterzeichnete man einen Vertrag über mehrere Alben bei Epic Records (Sony Music BMG). Nach dem erfolgreichen Debut „Pink Cream 69“ (1989) erklomm die Band mit den nachfolgenden Werken „One Size Fits All“ (1991) und „Games People Play“ (1993) hohe Positionen in den deutschen und japanischen Albumcharts. Zahlreiche Tourneen mit international renommierten Künstlern wie WHITE LION oder EUROPE halfen der Band den Bekanntheitsgrad zu steigern und eine große sowie loyale Fangemeinde für sich zu gewinnen.

Aufgrund musikalischer und persönlicher Differenzen verließ Sänger Andi Deris 1994 die Band und stieg bei HELLOWEEN ein. Er wurde durch den Briten David Readman ersetzt. David gab 1995 seinen Bandeinstand auf dem Album „Change“. Das Werk wurde in Los Angeles von Shay Baby (Bruce Dickinson, Scorpions) produziert und klang erstaunlich aktuell und frisch. Mit dem 1997 veröffentlichten Album „Food For Thought“ kombinierte die Band die neue musikalische Richtung mit ihren Wurzeln. Ein wahres Meisterwerk! Nach der Veröffentlichung des Livealbums „#Live#“ im selben Jahr überdachte die Band ihre musikalischen Stärken und nahm erneut eine Kurskorrektur vor - „Electrified“ (1998) zeigte die Truppe „back to the roots“ mit einer extrem starken Album, das Fans und Presse überzeugte. Auf die eindrucksvolle Single „Shame“ (begleitet von einem Videoclip) folgte eine Tour als „special guest“ vom legendären Bruce Dickinson und seiner Soloband. Dieses Highlight wurde noch getoppt vom darauffolgenden Album „Sonic Dynamite“ aus dem Jahre 2000, welches erneut die deutschen Albumcharts eroberte.

Nach der Veröffentlichung des Albums „Endangered“ (2001) brachen harte Zeiten für den Gitarristen Alfred Koffler an. Es wurde Fokale Dystonie diagnostiziert, eine Erkrankung, welche die Koordination seiner linken Hand und so sein Gitarrenspiel stark beeinträchtigte. Für die anstehenden Konzerte rekrutierte die Band Uwe Reitenauer als zweiten Gitarrist, um Alfred auf der Bühne zu entlasten. 2004 veröffentlichten PINK CREAM 69 das Werk „Thunderdome“, welches erneut die deutschen Albumcharts erreichte. „Thunderdome“ wird unter den Fans als eines der besten Alben der Band gehandelt.

2007 kehren PINK CREAM 69 mit voller Kraft zurück! Unterstützt von Uwe Reitenauer, welcher in der Zwischenzeit zum festen Bandmitglied befördert wurde, liefert uns die Band ein weiteres Melodic Metal Highlight! „In10sity“ wurde in den Monaten Oktober 2006 bis Januar 2007 in den House of Music Studios in der Nähe von Stuttgart einmal mehr von Dennis Ward produziert. Neben der dynamischen und explosiven Produktion, begeistert das Album durch ein glänzendes Set an Songs mit den typischen PINK CREAM 69 Merkmalen: „Crossfire“, „No Way Out“, „Last Train To Nowhere“, „Stop The Madness“, um nur ein paar zu nennen, beinhalten alle klassischen PINK CREAM 69 Elemente: Exzellentes Songwriting, kraftvolle Vocals und eine gewaltige Gitarrenarbeit!

„Aufgrund der Verstärkung durch Uwe Reitenauer haben wir die Möglichkeit viele Ideen mit der Gitarre zu realisieren, wo wir in der Vergangenheit auf Keyboards benutzt hätten. Das neue Album ist dadurch Gitarren orientierter und Rifflastiger als unsere letzten Produktionen geworden“ erklärt Drummer Kosta Zafiriou. Und er hat Recht – „In10sity“ ist die absolute Vollbedienung für die Fans von hartem, melodischen Rock!