Knock Out Festival

Jetzt immer aktuell über Neuigkeiten und Bandbestätigungen informiert werden:
der Knock Out Festival Newsletter.


News

Freibier und verbesserte Zahlmöglichkeiten von der Gastro bestätigt

Gute Neuigkeiten von Seiten der Gastronomen beim KNOCK OUT Festival: aufgrund der Missstände aus dem letzten Jahr wird es dieses Jahr 500 Freibier als kleine Entschädigung geben. Da das Bon-System teils für lange Warteschlangen gesorgt hat, wird es in diesem Jahr zudem gänzlich abgeschafft werden. Sämtliche Getränke und Speisen können vor Ort damit ganz normal in bar bezahlt werden, außerdem wird es wieder die Möglichkeit zur Bezahlung mit EC- oder Kreditkarte geben.

Wir hoffen, dass wir es den Besuchern damit einfacher machen und Wartezeit verkürzen können.


KNOCKDOWN FESTIVAL – Einen Tag nach dem KNOCK OUT FESTIVAL geht es in der Karlsruher Schwarzwaldhalle weiter

Der 20.12.2015 Steht ganz im Zeichen des Metalcores und Hardcores

Das KNOCK OUT FESTIVAL bekommt einen kleinen Bruder: einen Tag später wird - ebenfalls in der Karlsruher Schwarzwaldhalle - das KNOCKDOWN Festival stattfinden. Während sich das KNOCK OUT selbst ganz den klassischen Metal-Bands widmet, zielt das KNOCKDOWN auf die jüngeren Metal-Liebhaber ab - Metalcore, Screamo und Hardcore sind die Spielarten, die es dabei zu hören gibt. Bereits bestätigt sind dafür unter anderem CALLEJON und ESKIMO CALLBOY. Der Ticketverkauf startet ab sofort. Auch werden Kombi-Tickets für beide Festivals erhältlich sein.

Weiterlesen …


OPERATION: MINDCRIME als Co-Headliner bestätigt

Das Line Up für das KNOCK OUT FESTIVAL nimmt konkrete Gestalt an und hält eine wirkliche Rock-Sensation parat: als Co-Headliner sind OPERATION:MINDCRIME bestätigt.

Dabei handelt es sich, wie der Name Musikfans schon verrät, um die neue Formation des ehemaligen QUEENSRYCHE-Frontmanns Geoff Tate. Der hat sich dafür mit einem absoluten All-Star-Ensemble aus namhaften Rockmusikern zusammengeschlossen, darunter Basser John Moyer (Disturbed), Drummer Simon Wright (ex-AC/DC), Gitarrist Kelly Gray (Queensryche) und Keyboarder Randy Gane (ex-Queensryche).

Weiterlesen …


Ab sofort Sitzplatztickets verfügbar – ORPHANED LAND bestätigt

Ab sofort sind Sitzplatztickets in unserem Ticketshop verfügbar. Die Sitzplätze sind fest vergeben, unter www.knockout-festival.de findet sich ein Plan mit den noch verfügbaren Plätzen. An der Halle selbst werden die erworbenen Sitzplatztickets in Bändchen umgetauscht, so dass ein Zutritt zur Tribüne auch während des Festivals und nach Verlassen der Tribüne jederzeit schnell und unkompliziert (wieder) möglich ist und es keine Staus gibt.
Wer bereits im Besitz eines Stehplatztickets ist, bei der Veranstaltung aber lieber sitzen würde, hat jetzt die Möglichkeit, auf ein „Sitzplatz-Upgrade“. Dies kann ab sofort über den Vorverkauf nachgebucht werden.

Weiterlesen …


Mit D.A.D. und AXXIS weitere Bands bestätigt!

Neben der Krefelder Fantasy-Power Metal-Legende BLIND GUARDIAN als Hauptact treten die nordrhein-westfälischen Kult-Hardrocker AXXIS, sowie die dänische Rockband D.A.D. auf.

Den 1982 gegründeten ehemaligen "Disneyland After Dark“, D.A.D. gelang der internationale Durchbruch mit ihrem 89er Album „No Fuel Left For The Pilgrims“. Die Band machte sich in den letzten Jahren eher rar in Deutschland, ist von großen Festivals wie in Roskilde allerdings bis heute nicht wegzudenken. Die Nordrhein-Westfalen von AXXIS hingegen veröffentlichten erst im letzten Jahr ihr bislang erfolgreichstes Album „Kingdom Of The Night II“, das auf Platz 28 in die Charts einstieg und von einer fast in allen Städten ausverkauften Tour begleitet wurde. Im Herbst wird eine Live-DVD erscheinen, mit der man sich bereits auf den Auftritt in Karlsruhe einstimmen kann. Sänger Bernhard Weiss ist bereits in den letzten Jahren als Moderator beim KNOCK OUT FESTIVAL vor Ort gewesen.

Für BLIND GUARDIAN ist das Knock Out Festival der einzige Festivalauftritt in Süddeutschland in diesem Jahr.

Wie bereits im letzten Jahr findet das KNOCK OUT Festival wieder in der Karlsruher Schwarzwaldhalle statt. Mit deren zentraler Lage in der Nähe des Hauptbahnhofs konnten die Veranstalter vergangenen Dezember beim Thema gute Erreichbarkeit punkten. In Kürze werden weitere Acts bekanntgegeben werden.